Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

rosinchen
Beiträge: 66
Registriert: 18 Jan 2015, 11:44

Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von rosinchen » 11 Jul 2016, 13:18

Hallo,
hat jemand Erfahrung mit Kliniken für eine psychosomatische Reha für Mütter - mit Begleitkind, mit GUTER Kinderbetreuung? Dabei ist mir wichtig, dass das Kind (Kindergarten) VOR ORT betreut wird und nicht irgendwo 20 km entfernt im Kindergarten sitzt. Und mir ist wichtig, dass mehrere Mütter mit KIndern da sind, und ich nicht in einer Seniorenklinik das einzige Begleitkind bei habe. :)

Ich habe bereits:- Ostseeklinik Kühlungsborn, Fontaneklinik Motzen und Dr. Becker Klinik Norddeich auf dem Schirm ... :)

BriLi
Beiträge: 551
Registriert: 18 Jun 2012, 10:37

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von BriLi » 11 Jul 2016, 15:53

Vielleicht die Strandklinik St. Peter Ording? Mein Mann fährt dort hin und ich meine, die haben eine Station für Eltern mit Begleitend.
LG Britta

2006 Sep/Okt Kinderreha Amrum
2011 Apr/Mai Kinderreha Sylt
2012 Sep/Okt Kinderreha Borkum
2013 Okt/Nov Kinderreha Sylt
2015 Jan/Feb Kinderreha Sylt
2016 März/April Kinderreha Sylt
2017 März/April Kinderreha Sylt
2018 Juli/Aug Kinderreha Sylt

Benutzeravatar
hasi1969
Beiträge: 3264
Registriert: 13 Nov 2006, 12:25

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von hasi1969 » 11 Jul 2016, 16:44

ich war in der ostseeklinik kühlungsborn war sehr schön
Bild

Mai 2001 Rerik
Juli2005 Ostseeklinik Kühlungsborn
September 2010 IFA Kurheim Kölpinsee
Februar 2011 Helios Klinik Diez - nie wieder
April 2013 SGW Pelzerhaken
Februar 2016 SGW Pelzerhaken

rosinchen
Beiträge: 66
Registriert: 18 Jan 2015, 11:44

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von rosinchen » 11 Jul 2016, 18:59

Dankeschön für Eure Tipps!
Mir geht es vor allem auch um persönliche Erfahrungen bezüglich der Betreuungssituation.
Ich denke zum ersten dass eine Klinik mit mehreren Müttern einfach auch aus "gruppendynamischen" Gründen besser ist. Zum anderen schreckt es mich einfach ab, wenn ich auf einer Seite einer Klinik lese: "Ihr Kind sollte in der Lage sein, die Ruhezeiten und Bedürfnisse der anderen Kurgäste einzuhalten"...... klar, im Kindergartenalter. Natürlich lasse ich mein Kind da schon nicht alles zusammenschreien. :lol: Aber es würde mich schon nerven wenn ich jeden Tag beim Essen oder so schräg angeschaut werde, weil ich die einzige mit Kind im Speisesaal bin....... Da hätte ich nix von meiner Reha.

Schoko
Beiträge: 329
Registriert: 05 Jul 2014, 21:49

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von Schoko » 11 Jul 2016, 20:17

Ein Mitglied von hier war in der Dr. Becker Klinik in Norddeich, das könnte was für euch sein
Tschüß großer Bruder, ich werde dich vermissen, hdl * 22.05.2015

Pass mir da oben gut auf Mutti auf * 31.12.2016

Bild

Benutzeravatar
aufdemWeg
Beiträge: 1769
Registriert: 14 Sep 2014, 15:42

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von aufdemWeg » 12 Jul 2016, 12:40

Hi,

das sind doch schon mal einige 8-)

wir (ich mit Begleitkind) war in einer Klinik, wo Kinder mitaufgenommen werden.
Kindergarten war 2 Fußminuten von der Klinik entfernt. Im Anschluss Tagesmutter, wenn noch Anwendungen waren.

Die Klink war gut, allerdings würde ich dort nicht mit Kind unter 5 Jahren hingehen.
Es waren bei weitem nicht nur Senioren. Altersgruppe 18 bis ...

nur eben a) jeweils nur 2-3 Mütter mit Begleitkindern (Eltern ohne Begleitung waren sehr viele)

b) in / an der Klinik war nicht wirklich was für Kinder




Mit der Fontaneklinik hab ich einige Monate vorher mal telefoniert gehabt. Hat einen sehr guten Eindruck gemacht. Ging dann aber aus mehreren anderen Gründen leider nicht. Das Telefonat war super.
Meine Fragen wurden freundlich und kompetent beantwortet 8-)
Finde Menschen, die dir gut tun gib ihnen Vertrauen
gehe denen aus dem Weg, die dir nicht gut tun
und behalte jene im Augenwinkel, die dir schaden, aber mache sie nicht zum Mittelpunkt deiner Gedanken/deines Fühlens - den Platz haben sie nicht verdient

rosinchen
Beiträge: 66
Registriert: 18 Jan 2015, 11:44

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von rosinchen » 12 Jul 2016, 13:50

Ja, genau das sind meine Ängste..... :( Aber wie macht man das
Der Rentenversicherung klar, die am Telefon sagt: "Die Reha ist
ja auch nicht für ihr Kind!" :twisted:

Benutzeravatar
Majacealjaco
Beiträge: 1186
Registriert: 24 Feb 2013, 16:26

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von Majacealjaco » 12 Jul 2016, 15:10

rosinchen hat geschrieben:Ja, genau das sind meine Ängste..... :( Aber wie macht man das
Der Rentenversicherung klar, die am Telefon sagt: "Die Reha ist
ja auch nicht für ihr Kind!" :twisted:
Unrecht hat sie da ja leider nicht ;) Würde mehrere als Wunsch angeben, eben auch mit der Begründung das dort die Mitaufnahme deines Kindes kein Problem wäre und durch die gute Betreuung deine Teilnahme an den Therapien möglich wäre, ohne das du dir Sorgen machen müsstest....also so in etwa...gehts deinem Kind gut, kannst du dich ja auch viel besser auf deine Reha konzentrieren!
LG und viel Erfolg!
2013 Mu-Ki-Kur Südstrandklinik Fehmarn
2014 Reha AKG Graal-Müritz
2015 Mu-Ki-Kur Glowe
2016 Kinderreha Heringsdorf/Usedom
2018 Reha AKG Graal-Müritz

Benutzeravatar
aufdemWeg
Beiträge: 1769
Registriert: 14 Sep 2014, 15:42

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von aufdemWeg » 12 Jul 2016, 17:04

rosinchen hat geschrieben:Ja, genau das sind meine Ängste..... :( Aber wie macht man das
Der Rentenversicherung klar, die am Telefon sagt: "Die Reha ist
ja auch nicht für ihr Kind!" :twisted:
mit hat die RV am Telefon gesagt, dass sie NICHT zuständig seien, wenn ich bereits in AU bin.

Die Krankenkasse hatte mir gesagt: Kind müsse ins Kinderheim oder Pflegefamilie

Gutachter der RV sagte mir, dass es eine Reha mit Kind sowieso nie geben würde

:evil:

tjo
nicht telefonieren, SCHREIBEN
NICHT abwimmeln lassen!


stell deinen Antrag
reiche ALLE Unterlagen ein
einschließlich, dass dein Kind mit MUSS !!!

ggf. hol dir Hilfe von der ein oder anderen Klinik (mit Fontane hatte ich ja mal telefoniert. Ruf an, frag, ob sie dir Tipps geben können)

stell dich innerlich auf eine Ablehnung ein - oder Ablehnung für Begleitkind
(wenn der Antrag sofort genehmigt wird, ist die Freude umso größer)


plane gedanklich schon mal Widerspruch ein
- ganz
- nur für Begleitkind

oder als Umstellungsantrag. Wenn die RV den Reha-Antrag genehmigt, aber die Klinik nicht mit Begleitkind passt
- Umstellungsantrag
- am Besten Unterstützung von einer Klinik suchen


am Telefon / der Gutachter quatscht viel (was der mir an Falsch-Informationen gegeben hat, geht auf keine Kuhhaut!!!
u.a. stellte er meine Augendiagnose in Frage (er als Psychiater könne das über den Schreibtisch besser erkennen als jeder Augenarzt; ich bräuchte erst 2018 Hilfe und NUR über die KK) usw.


nichts desto trotz, Reha gab es trotzdem.

Lass dich nicht abwimmeln. Schon gar nicht am Telefon.
Finde Menschen, die dir gut tun gib ihnen Vertrauen
gehe denen aus dem Weg, die dir nicht gut tun
und behalte jene im Augenwinkel, die dir schaden, aber mache sie nicht zum Mittelpunkt deiner Gedanken/deines Fühlens - den Platz haben sie nicht verdient

rosinchen
Beiträge: 66
Registriert: 18 Jan 2015, 11:44

Re: Psychosomatische Reha MIT Kind - DRINGEND!

Beitrag von rosinchen » 12 Jul 2016, 18:28

Majacealjaco hat geschrieben:
rosinchen hat geschrieben:Ja, genau das sind meine Ängste..... :( Aber wie macht man das
Der Rentenversicherung klar, die am Telefon sagt: "Die Reha ist
ja auch nicht für ihr Kind!" :twisted:
Unrecht hat sie da ja leider nicht ;) Würde mehrere als Wunsch angeben, eben auch mit der Begründung das dort die Mitaufnahme deines Kindes kein Problem wäre und durch die gute Betreuung deine Teilnahme an den Therapien möglich wäre, ohne das du dir Sorgen machen müsstest....also so in etwa...gehts deinem Kind gut, kannst du dich ja auch viel besser auf deine Reha konzentrieren!
LG und viel Erfolg!
Klar, sie hat damit nicht unrecht. Vielleicht "übertreibe" ich sogar wirklich mit meiner Angst. Mein Gefühl sagt mir halt, dass ich mich in einigen Kliniken / mit einigen Umständen wohler fühlen würde. Und letztendlich ist es ja so: MIR geht es dort nur dann gut, wenn es auch meinem Kind gut geht. Auch wenn es nicht seine Reha ist. Vielleicht bin ich da auch zu pessimistisch. :?:

Antworten