Rätselfreunde zur Hilfeeeee!!!!!1

Das Forum fuer Onlinespiele
Benutzeravatar
Darkwing
Beiträge: 5179
Registriert: 19 Feb 2006, 17:11

Beitrag von Darkwing » 17 Dez 2008, 09:05

c: Nimm die Fakultät der maximalen Taschendiebstahl-Stufe und multipliziere sie mit der kleinsten existierenden Primzahl.
Kleinste Primzahl: 2
Maximale Taschendiebstahl-Stufe: 4

also c= 4!*2 = 24*2 = 48

[hr]
d: Die Anzahl der Tage der Regierungszeit des vorletzten deutschen Kaisers addiert zum Alter eines der beiden Pennergame-Erfinder.
Vorletzter deutsche Kaiser: Das sollte der bekannte 99 Tage-Kaiser gewesen sein, Friedrich der III, der zwischen Wilhelm I. und Wilhelm II. Kaiser war (Stichwort Dreikaiserjahr 1888)

Pennergame-Erfinder: 20

also d= 99+20 = 119

Benutzeravatar
Darkwing
Beiträge: 5179
Registriert: 19 Feb 2006, 17:11

Beitrag von Darkwing » 17 Dez 2008, 09:11

e: Ziehe die dritte Wurzel aus dem Produkt der Anzahl der in Pennergame käuflichen Musikinstrumente und dem ‰-Wert, den man beim Essen von zwei Stollen verliert und multipliziere diese Wurzel mit dem Gefrierpunkt des Wassers in Grad Fahrenheit.
Gefrierpunkt des Wassers in Grad Celsius: 0
Gefrierpunkt des Wassers in Grad Fahrenheit: 32 (wenn ich mich recht erinnere)
1 Stollen = 1,5 Promille, 2=3 Promille

und wenn der Chor und das Radio auch als "Instrument" zählen sind es 9
Produkt von Anzahl der Muskiinstrumente und Promillewert beim Essen von zwei Stollen sollte dann 9*3=27 sein

Dritte Wurzel aus 27 ist 3 (denn 3*3*3=27).

also e= 3*32 = 96

[hr]
f: Ist die ursprüngliche Anzahl der Artikel des Deutschen Grundgesetzes.
Original geschrieben von big_Mom841972

Die ursprüngliche Anzahl sind 146 Artikel.

Wie hab ich das jetzt bloß so fix aus dem Ärmel geschüttelt?

1. www.wikipedia.org
2. Suchbegriff: Grundgesetz
3. Angeklickt: Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.
4. Gelesen.
5. Unter dem Unterpunkt "Entwicklung des Grundgesetz seit 1949" folgenden Satz gefunden: "Rund 60 Mal wurde das GG geändert. 1949 bestand das GG aus 146 Artikeln. 2007 sind es 184 Artikel."

...
also f= 146

Benutzeravatar
Darkwing
Beiträge: 5179
Registriert: 19 Feb 2006, 17:11

Beitrag von Darkwing » 17 Dez 2008, 09:23

Fassen wir das also zusammen

a=1989+1949-2002=1936
b=1789-116=1673
c= 4!*2 = 24*2 = 48
d= 99+20 = 119
e= 3*32 = 96
f= 146

dann erhalten wir

a-b=1936-1673=263
(a-b)*c = 263*48=12624
[(a-b)*c][SUP]2[/SUP]= ... das wird schon eine riesig grosse Zahl

e-f=(-50)
(e-f)[SUP]3[/SUP]=-50[SUP]3[/SUP]=-125000
d*(e-f)[SUP]3[/SUP]=-119*125000=-14875000 ... das ist auch schon sehr groß

Ich habe den Verdacht, dass die Formel so nicht stimmt. Die Zahlen werden so groß, dass sie nichtmal mehr vernünftig im Taschenrechner unter kommen.

Kann mal bitte einer nochmal die Formel posten?

Am besten wäre ein Screenshot, damit auch nichts durch unterschiedliche Darstellungen und Schreibweisen verloren geht

Benutzeravatar
marlen
Beiträge: 993
Registriert: 12 Sep 2006, 13:03

Beitrag von marlen » 17 Dez 2008, 09:36

Hier ein Zitat aus dem PG-Forum


Beim 100 jährigem Krieg gelten 116 Jahre, soviel sei verraten.

DAmit ist das geklärt!

Gerald: Wie mache ich einen Screenshot!? Das wollte ich schon immer mal wissen!
Viele Grüße Marlen

2 x St. Maria Borkum und
hoffentlich bald Hochgebirgsklinik Mittelberg :)

Benutzeravatar
Darkwing
Beiträge: 5179
Registriert: 19 Feb 2006, 17:11

Beitrag von Darkwing » 17 Dez 2008, 09:49

Das habe ich letztens schonmal jemandem per Email geschickt:
- im richtigen Moment auf "Druck" drücken. Das ist eine Taste im oberen rechten Teil der Tastatur - rechts unterhalb von F12. Damit wandert das aktuelle Bild in den Tastaturpuffer
- nun öffnest du ein Graphikprogramm - z.B. Paint oder wie das billige Programm heisst, das bei Windows immer dabei ist.
- dort legst du ein Bild an (bei Paint, kann das auch ein Bild von der Größe 1x1 sein)
- nun fügst du den Inhalt des Tastaturpuffers ein (eventuell noch Größe des Bildes anpassen)
- dann noch passenden Ausschnitt wählen ...

Antworten