Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Der Antrag - was muss ich tun, wer hilft mir weiter
Benutzeravatar
cuddle
Beiträge: 3773
Registriert: 20 Apr 2008, 10:32

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von cuddle » 26 Jul 2019, 09:57

blitzdanni hat geschrieben:
25 Jul 2019, 11:29
Giuly, die Klinik Ostseedeich hatte ich ausgewählt, weil ich da nur positives von gelesen habe und davon ausgehe, dass meine Versicherung der problemlos zustimmt.

cuddle, ich bin mir noch nicht ganz im Klaren was in einer Reha besser ist. Und dieses Jahr will ich das nicht, weil nur ein Ferientermin in Frage kommen würde. Und bis zu den Herbstferien ist es ja nicht mehr lange. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das so schnell umgesetzt bekäme. Aber vielleicht sollte ich mich da einfach mal intensiver zu informieren.
Bei einem Burn out reicht eine Mukikur nicht. Erst recht nicht irgendwann in einem Jahr... da ist wirklich eine Reha angezeigt!
Königsblaue Grüße
Heike


2008 Ostseeklinik Kühlungsborn
2012 CBT Haus am Meer Borkum
2016 Die Insel Juist
2017 Gesundheitswoche Maria am Meer Norderney
2019 Gesundheitswoche - wieder Norderney

Benutzeravatar
blitzdanni
Beiträge: 105
Registriert: 31 Mai 2017, 10:35

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von blitzdanni » 29 Jul 2019, 11:49

NuernbergerMum123 hat geschrieben:
26 Jul 2019, 06:04
Eine Reha ist länger als 3 Wochen und intensiver! Ich überlege auch wegen Reha, die ostseeklinik Kühlungsborn soll gut sein nur für Mütter und Kinder dürfen auch mit. Ansonsten gibt es noch eine auf Usedom da ist mir aber noch nicht klar ob da im rehabereich auch kinder mit können?
Die Ostseeklinik Kühlungsborn hatte ich auch entdeckt, aber die Bewertungen waren allgemein nicht so gut, daher hatte ich die direkt ausgeschlossen.
cuddle hat geschrieben:
26 Jul 2019, 09:57
Bei einem Burn out reicht eine Mukikur nicht. Erst recht nicht irgendwann in einem Jahr... da ist wirklich eine Reha angezeigt!
Wäre mein Sohn nicht schulpflichtig, würden mir 5 Wochen Reha sicher auch gut gefallen, aber da ich noch nicht ganz am Boden bin, glaube ich, dass eine Mutter-Kind-Kur vorerst ausreichen würde. Wie ich geschrieben habe, nehme ich inzwischen Tabletten und damit geht es mir wirklich gut und ich funktioniere wieder im Alltag und habe sogar Spaß dabei. Bin insgesamt entspannter geworden. Würde ich mich schlechter fühlen, käme natürlich nur eine Reha in Frage. Habe mich in den letzten Tagen mal mit dem Unterschied auseinandergesetzt.

LG Danni
11/2017 - Klinik Nordseedeich, Friedrichskoog :thumbup:
07/2021 - Klinik Ostseedeich, Grömitz :D

Chilibunny
Beiträge: 45
Registriert: 04 Jan 2016, 02:07

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von Chilibunny » 29 Jul 2019, 16:55

Hallo erstmal,

Mit neuen Diagnosen oder Lebensumständen kannst du natürlich vorzeitig eine Kur beantragen. Ich verstehe dein Dilemma mit der Schule, das würde mir bei meinen Kindern auch so gehen. Man muss halt schon genau hinsehen ob du nur Burnout-gefährdet bist (und wie fortgeschritten), oder schon ein Burnout hast. Wenn du schon Tabletten nimmst, ist das nicht nur eine Gefährdung und eine trügerische Sicherheit. Dein Gemütszustand kann sich jederzeit verändern, bis dann die Tablattendosis wieder angepasst ist das es dir gut geht kann viele Wochen dauern.
Es kann auch sein, dass deine Krankenkasse dich an eine Reha verweist.

Ich kann dich echt gut verstehen, würde aber wirklich versuchen, zeitiger zur Kur zu kommen wenn du keine Reha möchtest. Im Winter/Frühjahr, dann nimmst du Ferien mit und dann fehlt dein Sohn nicht so lang in der Schule. Wenn man mit der Klinik nicht so wählerisch ist und der Region, sollte da doch etwas machbar sein.

Ein richtiges Burnout ist nicht lustig, da helfen auch Tabletten nicht mehr. Höre gut auf deinen Körper denn wenn es zu spät ist fällst du wochen-/monatelang aus für deine Familie.

Weißt du was mir gut geholfen hat? Ich habe die Kur letztes Jahr Anfang November beantragt. Im Dezember hatte ich die Zusage für die Sommerferien. Denn ich habe nun 3 schulpflichtige Kinder, ich war also genau wie du bemüht in den Ferien zu fahren. Allein dieses Wissen, dass ich zur Kur fahren darf und Entlastung in Sicht ist, hat mir geholfen das letzte halbe Jahr gut zu überstehen. Das ist wie ein Rettungsring an dem man sich festhalten kann.

LG, Jasmin
Bild

1. Mukiku 2012 Ostseekurklinik Fischland
2. Mukiku 2016 Ostseekurklinik Fischland
3. Mukiku 2019 Ostseekurklinik Fischland
4. Mukiku coming soon: 21.07. - 11.08.2021 Ostseekurklinik Fischland

Benutzeravatar
giuly
Beiträge: 3880
Registriert: 02 Mär 2011, 20:46

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von giuly » 29 Jul 2019, 19:30

Chilibunny hat geschrieben:
29 Jul 2019, 16:55

Weißt du was mir gut geholfen hat? Ich habe die Kur letztes Jahr Anfang November beantragt. Im Dezember hatte ich die Zusage für die Sommerferien. Denn ich habe nun 3 schulpflichtige Kinder, ich war also genau wie du bemüht in den Ferien zu fahren. Allein dieses Wissen, dass ich zur Kur fahren darf und Entlastung in Sicht ist, hat mir geholfen das letzte halbe Jahr gut zu überstehen. Das ist wie ein Rettungsring an dem man sich festhalten kann.

LG, Jasmin
So war es bei mir auch :D
Aber dann kam alles anders, da mein Sohn am Anfang der Sommerferien gar nicht da gewesen wäre, wir die Kurmaßnahme aber brauchten. So sind wir ungeplant schon über Ostern gefahren, 8. Klasse Gymnasium. Er hat 5 Fehltage dadurch gehabt, massig Schulsachen mit, vor Ort freiwillig am Unterricht teilgenommen.

Eine Woche vor der Kur hab ich mir selbst gegenüber zugeben müssen, dass es höchste Zeit war. Leider ist das halt sehr schwierig Vieles unter einem Hut zu bekommen. Ich habe noch eine ältere Tochter, die zwar alt genug ist, aber aufgrund einer seltenen Erkrankung nicht unbedingt lange alleine bleiben kann und mein Mann hat Rufbereitschaft.

Und dieses eine Mal hatten wir auch einmal Glück und ich konnte in der Wunschklinik meinen reservierten Termin tauschen. Ich hoffe, dass ich noch länger davon zehre.

Aberlange Rede, kurzer Sinn : es muss für Dich passen.

Benutzeravatar
blitzdanni
Beiträge: 105
Registriert: 31 Mai 2017, 10:35

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von blitzdanni » 30 Jul 2019, 11:52

giuly hat geschrieben:
29 Jul 2019, 19:30
Chilibunny hat geschrieben:
29 Jul 2019, 16:55

Weißt du was mir gut geholfen hat? Ich habe die Kur letztes Jahr Anfang November beantragt. Im Dezember hatte ich die Zusage für die Sommerferien. Denn ich habe nun 3 schulpflichtige Kinder, ich war also genau wie du bemüht in den Ferien zu fahren. Allein dieses Wissen, dass ich zur Kur fahren darf und Entlastung in Sicht ist, hat mir geholfen das letzte halbe Jahr gut zu überstehen. Das ist wie ein Rettungsring an dem man sich festhalten kann.

LG, Jasmin
So war es bei mir auch :D
Aber dann kam alles anders, da mein Sohn am Anfang der Sommerferien gar nicht da gewesen wäre, wir die Kurmaßnahme aber brauchten. So sind wir ungeplant schon über Ostern gefahren, 8. Klasse Gymnasium. Er hat 5 Fehltage dadurch gehabt, massig Schulsachen mit, vor Ort freiwillig am Unterricht teilgenommen.

Eine Woche vor der Kur hab ich mir selbst gegenüber zugeben müssen, dass es höchste Zeit war. Leider ist das halt sehr schwierig Vieles unter einem Hut zu bekommen. Ich habe noch eine ältere Tochter, die zwar alt genug ist, aber aufgrund einer seltenen Erkrankung nicht unbedingt lange alleine bleiben kann und mein Mann hat Rufbereitschaft.

Und dieses eine Mal hatten wir auch einmal Glück und ich konnte in der Wunschklinik meinen reservierten Termin tauschen. Ich hoffe, dass ich noch länger davon zehre.

Aberlange Rede, kurzer Sinn : es muss für Dich passen.

Ich werde die Kur im Oktober/November beantragen habe ich jetzt beschlossen. Und dann versuche ich entweder die Osterferien zu nutzen oder eben die Sommerferien. Ich denke, dass die Kur auch nicht sofort genehmigt wird, weil es ja vorzeitig ist. Ich werde mit meinem Arzt sprechen und dann schreibt er mir sicher etwas schönes für den Antrag. Ich hoffe einfach, dass es mir weiterhin ganz gut geht. Im August fahren wir in den Urlaub und in den Herbstferien, im Oktober, habe ich auch Urlaub und über Weihnachten sowieso. Mein Mann unterstützt mich sehr seit es mir nicht mehr so gut ging und deshalb hoffe ich, dass ich an einem richtigen Burnout vorbeischrabbe. Mein Sohn ist zur Zeit in einem Ferienlager und ehrlich gesagt ist es momentan entspannt zu Hause, so dass ich relaxt bin. Im Büro ist es auch ruhig, weil Ferienzeit ist.

LG Danni
11/2017 - Klinik Nordseedeich, Friedrichskoog :thumbup:
07/2021 - Klinik Ostseedeich, Grömitz :D

Benutzeravatar
blitzdanni
Beiträge: 105
Registriert: 31 Mai 2017, 10:35

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von blitzdanni » 30 Jul 2019, 11:53

Chilibunny: Ich sehe, dass du immer in die selbe Kurklinik fährst. Ist die schön? Kenne ich überhaupt nicht. Ich wünsche dir auf jeden Fall eine erholsame Kur!!!!!!
11/2017 - Klinik Nordseedeich, Friedrichskoog :thumbup:
07/2021 - Klinik Ostseedeich, Grömitz :D

Chilibunny
Beiträge: 45
Registriert: 04 Jan 2016, 02:07

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von Chilibunny » 30 Jul 2019, 22:52

blitzdanni hat geschrieben:
30 Jul 2019, 11:53
Chilibunny: Ich sehe, dass du immer in die selbe Kurklinik fährst. Ist die schön? Kenne ich überhaupt nicht. Ich wünsche dir auf jeden Fall eine erholsame Kur!!!!!!
Danke :D Ich bin ein Gewohnheitstier und da weiß ich was auf mich zukommt und ich kenne mich aus. Ich mag es, wenn ich dahin komme, dass ich eigentlich schon alles weiß und die Umgebung kenne. Gerade mit 3 kleinen Kindern nimmt das schon etwas Stress raus finde ich.
Ich fahre wegen drohendem Burnout. Für diese Diagnose ist es für mich genau die richtige Klinik. Ein paar Anwendungen, etwas Sport und ganz viel Zeit für mich um zur Ruhe zu kommen.
Des Weiteren ist die Landschaft mega traumhaft, die Klinik liegt nur 3 Minuten hinter dem Deich. Viel natürliche Küstenlandschaft und schöne Strände. Für mich ist das der Himmel! Wenn ich das Meer sehe, die Möwen und die Wellen höre, die salzige Luft rieche und den Sand unter mir spüre, dann fällt alles von mir ab.

In der Klinik essen die Kinder mit den Müttern gemeinsam, das ist mir zum Beispiel extrem wichtig. Oder das es ein geschlossener Kurdurchgang ist. Ich fühle mich dort sehr gut. Deshalb fahre ich immer wieder dorthin.

Für mich stimmt das Gesamtpaket und ich will nirgendwo anders hin. Ich bin aber auch nicht pingelig und sehe zum Beispiel über die Lautstärke beim Essen hinweg. Kinder sind halt laut, so viele auf einem Haufen sowieso. Ich kann das gut ausblenden und trotzdem gemütlich essen. :D Das Risiko das es wo anders auch so ist oder sogar lauter hat man immer.

Ich habe jetzt zwar keinen Vergleich zu anderen Kliniken die sicher auch toll sind, aber ich weiß wo ich hinkomme und das gibt mir ein sehr sicheres, gutes Gefühl. Es ist wie "nach Hause kommen". :D Und ich zähle die Tage....

LG, Jasmin
Bild

1. Mukiku 2012 Ostseekurklinik Fischland
2. Mukiku 2016 Ostseekurklinik Fischland
3. Mukiku 2019 Ostseekurklinik Fischland
4. Mukiku coming soon: 21.07. - 11.08.2021 Ostseekurklinik Fischland

Benutzeravatar
Juddel
Beiträge: 2151
Registriert: 18 Jul 2005, 19:18

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von Juddel » 31 Jul 2019, 10:01

@blitzdanni: Du musst aber wenn du nun doch lieber zur Mukikur fahren möchtest, aufpassen, was der Arzt als Indikation ins Attest reinschreibt. Schreibt er nämlich zu schlimm, kann es sein, dass die KK es zur RV weiterleitet, mit der Aussage, dass du zur Reha sollst.
2000 Klinik Feldberg
2005 Klinik Inntaler Hof
2007 Klinik Silberberg
2008 Klinik Friesenhörn
2011 Klinik Alpenblick 2 (Reha)
2012 Klinik St. Marien
2014 Klinik Silberberg
2016 Klinik Glotterbad (Reha)
2019 Vesalius Klinik

Benutzeravatar
blitzdanni
Beiträge: 105
Registriert: 31 Mai 2017, 10:35

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von blitzdanni » 01 Aug 2019, 11:40

Chillibunny, das klingt wirklich toll was du von der Klinik schreibst. Ich habe mir mal die Homepage angeschaut und das mit den geschlossenen Kurgängen gefällt mir. Weißt du, ob die Techniker Krankenkasse diese Klinik genehmigt? Dann wäre das evtl. eine Klinik, die ich mit angeben würde. Ich wünsche dir eine tolle Kur. Sind ja nur noch ein paar Tage bis du fahren darfst :-D

Juddel, ja, das mit dem Antrag habe ich mir auch schon überlegt. Die Krankenkasse weiß ja, dass ich wegen psychischer Überlastung schon mehrfach krank geschrieben war. Daher wird er das dann auf jeden Fall ausformulieren müssen. Ich habe aber auch noch eine neue orthopädische Sache dazu bekommen. Und auf der Homepage meiner Krankenkasse (TK) steht sogar, dass eine der Indikationen für eine MuKi-Kur Burnout ist. Also dürfte das reichen, wenn mein Arzt "kurz vor Burnout" schreiben würde. Ich werde das mit ihm besprechen, der wird schon wissen was er macht. Ist ein super Arzt.
11/2017 - Klinik Nordseedeich, Friedrichskoog :thumbup:
07/2021 - Klinik Ostseedeich, Grömitz :D

Chilibunny
Beiträge: 45
Registriert: 04 Jan 2016, 02:07

Re: Vorzeitige Kur wegen Burnout?

Beitrag von Chilibunny » 01 Aug 2019, 22:40

blitzdanni hat geschrieben:
01 Aug 2019, 11:40
Chillibunny, das klingt wirklich toll was du von der Klinik schreibst. Ich habe mir mal die Homepage angeschaut und das mit den geschlossenen Kurgängen gefällt mir. Weißt du, ob die Techniker Krankenkasse diese Klinik genehmigt? Dann wäre das evtl. eine Klinik, die ich mit angeben würde. Ich wünsche dir eine tolle Kur. Sind ja nur noch ein paar Tage bis du fahren darfst :-D
Das weiß ich leider nicht, würde einfach mal anrufen und fragen, vielleicht direkt bei der Klinik. Dankeschön, ja ich zähle schon die Tage :D
Bild

1. Mukiku 2012 Ostseekurklinik Fischland
2. Mukiku 2016 Ostseekurklinik Fischland
3. Mukiku 2019 Ostseekurklinik Fischland
4. Mukiku coming soon: 21.07. - 11.08.2021 Ostseekurklinik Fischland

Antworten