Parkinson

Antworten
Muggestutz

Parkinson

Beitrag von Muggestutz » 23 Feb 2011, 13:40

Hallo,

bei einem Freund wurde vor ein paar Jahren Parkinson diagnostiziert. Es geht im momentan sehr schlecht, er baut stark ab und es gibt wohl auch familiäre Probleme. Sein Großer hat ADHS und wird von der Mutter abgelehnt, was ihn sehr an den Papa bindet. Nun meine Frage: Weiß jemand, ob es Kliniken gibt, die auf diese Probleme spezialisiert sind? Ich denke, seine Medikamente müssen ordentlich eingestellt werden und auch für den Sohn wäre es ein Segen, mal ein paar positive Impulse zu bekommen.
Ich würde ihm gerne helfen.

Benutzeravatar
muschelsammlerin
Beiträge: 4603
Registriert: 04 Mär 2008, 08:09

Beitrag von muschelsammlerin » 23 Feb 2011, 17:34

Hallo,

ich denke, dass deine Frage so speziell ist, dass man sie schwer beantworten kann. Vielleicht wäre es einfacher, einen Anruf bei der Krankenkasse deines Freundes zu tätigen und direkt zu fragen, ob es in ihren Unterlagen Kurhäuser gibt, die Parkinson mitbehandeln. ADHS ist heutzutage nicht mehr so das Problem; viele Kliniken haben dies auf ihrer Indikationenliste, aber Parkinson?
Zumal ja auch immer noch die Gefahr besteht, dass ein Haus, welches nach langem Suchen in Frage käme, womöglich von der Kasse abgelehnt wird, weil es kein Vertragshaus ist...

Oder frag doch mal bei der Caritas nach, oder der AWO, dem Müttergenesungswerk (auch wenn es einen Vater betrifft, können die ja Auskunft über entsprechende Häuser geben ;) ). Diese Beratungsstellen haben doch auch Informationen über die einzelnen Kurhäuser.

Ich wünsche dir viel Glück!
Liebe Grüße von Heike

MuKiKuren: Haus Sonnenschein, Langeoog (2000 und 2004), Haus Wittdün, Langeoog (2008)

Maari

Beitrag von Maari » 23 Feb 2011, 17:51

Vielleicht findest du über www.rehakliniken.de entsprechenden Infos ;)

Benutzeravatar
Mahols
Beiträge: 2292
Registriert: 20 Jan 2008, 21:58

Beitrag von Mahols » 23 Feb 2011, 17:51

Hm, ich denke, wenn es um die Parkinson-Erkrankung und um eine Medikamenteneinstellung geht, deutet das eher in Richtung Rehabilitation

Bei einer Vater-Kind-Kur geht es eher um die Väterspezifischen Belastungen. Ich fürchte auch fast, dass die meisten Kliniken mit dem Erkrankungsbild "Parkinson" überfordert sein werden.

Man kann natürlich mal überlegen: erst Reha.... dann Vater-Kind-Kur...
Oder Rehabilitation und Kinderkur über den Rentenversicherungsträger in einem Haus (wenn es eins gibt, dass beide Erkrankungen abdeckt) Aber einfach wird das nicht...

LG
Mareike
Liebe Grüße
Mareike


06/2008 Mutter-Kind-Kur Ostseeklinik Königshörn Glowe
06/2012 Mutter-Kind-Kur Miramar Großenbrode
12/2014 Onkologische Reha Klinik am See Bad Gandersheim
11/2015 Onkologische Reha Luise-von-Marillac Klinik Bad Überkingen

Antworten