Ablehnung Widerspruch - Sozialgericht?

Antworten
Sonnenschein1976
Beiträge: 15
Registriert: 09 Jan 2019, 23:13

Ablehnung Widerspruch - Sozialgericht?

Beitrag von Sonnenschein1976 » 28 Feb 2019, 22:20

Ich habe im Januar über eine Kurberatung eine Mukiku beantragt.
Ich und mein 9jähriger wurden genehmigt.
Der 12jährige soll daheim bleiben.
Auch der Zeitpunkt/bay.Sommerferien wurde abgelehnt.(wegen 14Tagen /6Monatsfrist-Genehmigung)

Habe über einen Anwalt der Kurberatung widersprochen. Dieser Widerspruch wurde abgelehnt.
Jetzt bleibt mir der Weg übers Sozialgericht,nochmal persönlich mit der KK telefonieren..oder zum falschen Zeitpunkt,mit nur einem Kind fahren..und mir ständig Gedanken machen ...
Was würdet ihr machen?

Rose8011
Beiträge: 575
Registriert: 04 Apr 2013, 11:30

Re: Ablehnung Widerspruch - Sozialgericht?

Beitrag von Rose8011 » 01 Mär 2019, 21:12

hm...abgesehen dass ich von Kurberatung nicht viel halte (nur meine Meinung wegen schlechter Erfahrung)...
dass ist ja seltsam!
DIe Kur ansich bekamst du gleich bewilligt, nur das zweite Kind und die Sommerferien nicht?
Wie sieht es mit der Klinik aus? Hast du da eine ausgesucht? Oder passt die die sie haben zu deinen Indikationen?

Bei welcher Krankenkasse bist du denn?
Sind deine BEIDEN Kinder bei der gleichen Kasse?

Was war denn der Ablehungsgrund???

Den Widerspruch hat der Anwalt geschrieben, oder wie?
Und was hat er (oder du) da geschrieben?

Und mit welcher Brgründung haben sie dann den Widerspruch abgelehnt?

Also ich denk, mit dem Wunsch nach SOmmerferien vor Gericht zu gehen, wirst du nicht viele Chancen haben.
Höchstens du hast vielleicht einen sehhhr wichtigen Grund warum es nur da geht....aber keine Ahnung ob das klappt.

Das mit dem 12jährigen wundert mich...

Man müsste aber eben die "Gründe" der KK wissen...

Antworten