Arbeitgeber und Kur

Fixierte Themen aus OffTopic
tweetysusan

arbeitgeber

Beitrag von tweetysusan » 18 Mär 2008, 22:41

habe da auch mal ne frage zu, denn mir haben die von der kur+reha gmbh gesagt, dass ich es ERST sagen muss wenns BEWILLIGT ist und DASS auch erst dann wenn ich es schriftlich habe und nicht per telefon.

ich weiss es seit gestern per telefon hoffe auf die morgige post und werde am donnerstag kurz vor feierabend die botschaft verkuenden.
das wird auch nciht easy denn ich weiss nicht wer dann meine arbeit macht, aber fuer den personalmangel kann ich ja auch nicht wirkl. was.

lg tweetysusan

Britta73
Beiträge: 579
Registriert: 21 Okt 2007, 17:12

Beitrag von Britta73 » 19 Mär 2008, 08:26

Hallo!
Ich habe auch ein wenig Angst (noeoeoe, eigentlich PANIK!!!) wenn ich daran denke, dass ich meinem Chef noch sagen muss, dass ich in 3 Monaten zur Kur fahre... Denn er ist so einer, der den Leuten in der Probezeit kuendigt, wenn sie krank werden. Musste schon 2 Leuten die Kuendigung schreiben, beide hatten einen Autounfall, haben also echt nicht "blau" gemacht... Naja, seine Lebensgefaehrtin weiss, dass ich fahre und findet das auch gut. Naja, ich bin ja auch nicht mehr in der Probezeit und bin ihm auch schon sehr entgegen gekommen... Aber trotzdem... Naja, ausser der Kur werde ich dafuer ja dieses Jahr keinen Urlaub mehr nehmen. Von daher... Und trotzdem bleibt dieses ungute Gefuehl... :(
Liebe Gruesse,
Britta

Zotteloma

Beitrag von Zotteloma » 27 Mär 2008, 15:48

ich ahtte auch ein bisschen muffen wo es hiess von meinen doc das ich zur kur soll.....denn ich hab erst ein jahresvertrag bekommen und da wusste ich nicht wie es ist wenn ich zur kur fahre....bin hin zu meiner chefin und die hat mir gruenes licht gegeben...freut sich so gar dafuer,denn sie sagte: ausgeruhte mitarbeiter kann jeder chef gebrauchen
also fahre ich jetzt beruhigt am 10.06 zur kur

kerstin2209

Kur gleichzusetzten mit Krankenschein

Beitrag von kerstin2209 » 27 Mär 2008, 19:05

Hallo,
ich war 2004 schon zur Kur habe damals meiner Teamleiterin bescheid gesagt das ich zur Kur fahren moechte und dann spaeter den Termin mitgeteilt sie wollte zwar wissen warum ich zur Kur fahre habe aber nur geantwortet das sei Privat .Auf den Dienstplan stand dann spaeter nur Kur so wie wenn man Krank geschrieben ist. Werde ihr diede Woche auch wieder mitteilen das ich diedes Jahr zur Kur fahren moechte und mein Antrag schon eingereicht habe. :laola: :laola:

Marja

Urlaub nehmen fuer die Kur?

Beitrag von Marja » 30 Apr 2008, 11:48

Hallo zusammen,
ich moechte auch eine Kur beantragen, bin mir aber sehr unschluessig, ob ich das meinem Arbeitgeber mitteile, oder ob ich einfach meinen Jahresurlaub nehme. Als ich das erste mal zuhause bleiben musste, weil mein Sohn krank war, kam gleich die Frage :"Wer zahlt das denn?" . Deshalb befuerchte ich, dass er einer Kur (fuer mich) auch nicht unbedingt positiv gegenueber steht und ich bei der naechsten Kuendigungswelle dabei bin. (Betriebsrat o.ae. gibt es bei uns nicht). Auf der anderen Seite weiss ich nicht, wie voll gepackt so eine Kur mit Terminen ist und ob ich waehrend der Kur auch viel Zeit mit meinem Sohn verbringen kann. Das ist mir sehr wichtig, da ich vollzeit arbeite und im Alltag nur wenig Zeit fuer ihn aufbringen kann. Vielleicht kann mir jemand seine Erfahrung mitteilen, wieviel Zeit man waehrend der Kur taeglich zur freien Verfuegung hat?
Weiss vielleicht auch jemand, ob man irgendwie verpflichtet ist, seinem Arbeitgeber die Kur zu melden, auch wenn man dafuer Urlaub nimmt, oder ob die Krankenkasse so was direkt dem Arbeitgeber mitteilt?
Viele Gruesse
Marja

crisumama

Flau im Magen

Beitrag von crisumama » 07 Mai 2008, 19:12

Ich habe meinem AG auch erst mitgeteilt das ich zur Kur fahre, als ich meine Bewilligung hatte und auch ein bisschen Bedenken. Meine Chefs haben es dann aber gluecklicherweise besser augenommen als ich dachte. Bitterer Beigeschmack ist allerdings das meine Arbeit im Prinzip keiner Uebernimmt, sondern nur Notvertretung gemacht wird, so das ich jetzt im Vorfeld und natuerlich dann , wenn ich wieder da bin Stress bekomme.
Aber was solls, wird schon werden.
Wer aber so massive Problem mit seinen Chef bekommt, sollte dagegen vorgehen, da diese Kur ja letztendlich auch der Erhaltung der Arbeitskraft dient.

Monika

Beitrag von Monika » 08 Mai 2008, 11:55

Hallo zusammen,
Fahre am 15.05 in Kur.Habe bei meiner Firma am 24.01.07 ueber eine Personalleasingfirma als Produktionsarbeiterin angefangen.Bin dann zum 1.12.07befristet fuer 0.5 Jahre uebernommen worden .(Wird immer so gemacht,bis zu 4 mal,dann unbefristet).Habe am 11.04.08 meine Bewilligung abgegeben bei einem kurzen Gespraech.Am 28.04.08 musste ich 2 min vor Feierabend zum Chef ,wo mir dann mitgeteilt wurde ,das ich noch 10 Tage Resturlaub habe ,mein Vertrag nicht verlaengert wuerde und das somit mein letzter Arbeitstag war !!!!!
Ich sollte doch alle persoenlichen Sachen einpacken.
Dafuer macht man dann Ueberstunden und in der gesamten Zeit nur 3x 1 Woche Urlaub.

Sorry ,wollte nur meinen Frust loswerden.Fahre jetzt mit meinen 3 kids in Kur.
V.G. Monika

Mirko

Beitrag von Mirko » 08 Mai 2008, 14:00

Liebe Monika,
da fehlen einem echt die Worte. Ich hoffe, du findest bald eine anstaendigen Chef, der auf die Belange seiner Mitarbeiter achtet. Ich wuensche dir eine schoene Kur und erhol dich gut.

liebe Gruesse Manuela

rhoenmaus

Auch wenn schon lange keiner mehr hier drin war....

Beitrag von rhoenmaus » 06 Mai 2009, 10:43

Hi ihr Lieben,
also ich fahre am 20.5. m Kids das 1. Mal i Kur und mußte deswegen auch zur Geschäftsleitung. Dort wurde mir nahe gelegt, für die kur doch meinen Urlaub zu nehmen..... Ich dachte mir, oje,ich kleines Licht bei der Geschäftsleitung, da setzt du mal lieber nix entgegen und habe kleinlaut nur gesagt, was ich denn sonst für andere Möglichkeiten hätte....
Daraufhin wünschten sie mir noch einen schönen Arbeitstag und das wars...
Nur habe ich mich dann Gott sei Dank a d Betriebsrat gewandt, welcher nur mit dem Kopf geschüttelt hat u mich beruhigte und sagte, es sei gesetzlich gar nicht zulässig, für kur seinen Urlaub zu nehmen, kur sei kur und kein urlaub!!! Nachdem er dann nochmal mit der GL gesprochen hatte, ist die Sache nun geritzt u ich muß nicht meinen Urlaub dafü nehmen.
Leider bekam ich aber durchBetriebsrat noch mitgeteilt, daß die GL der Meinung ist,daß ich in ihren Augen ja nur Urlaub auf Firmenkosten machen würde... Aber sie würden mich nicht mehr auf diese Sache ansprechen. Ich bin geladen, sag ich Euch.Außerdem hab ich auch nur einen befristeten Vertrag bis 30.09. Die haben mich jetzt eh auf dem Kieker. Naja, trotzdem freue ich mich auf unsere endlich anstehende Kur!!!
Ich möchte Euch nur Mut machen: Laßt Euch nicht einschüchtern, es ist definitiv nicht erlaubt auf Arbeitgeberseite, eine Kur abzulehnen. Unnd wenn sie blöde Sprüche machen, dann steht einfach drüber und freut euch auf Eure Kur!!!!!!
LG Eure Alex
:aetschi:

Haesin2

Beitrag von Haesin2 » 27 Feb 2010, 14:20

ich habe von meiner Kasse ein Formular zur Vorlage beim Arbeitgeber bekommen.Das ging dann auch problemlos.Kein Thema.

Antworten